Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.

Liszt-Museum

Liszt Museum im Schloss Schillingsfürst

Liszt
Liszt Museum - Schloss Schillingsfürst

Die Beziehungen zwischen dem überragenden Tonkünstler Franz Liszt und dem Haus Hohenlohe werden im sog. Lisztzimmer in zweifacher Weise deutlich gemacht:

Durch die Freundschaft zwischen Franz Liszt und dem Kardinal Gustav Adolf zu Hohenlohe Schillingsfürst:
Diese manifestiert sich an zwei Orten der Begegnung: Einmal in Schillingsfürst, wo Franz Liszt den Kardinal mehrmals besuchte, zum andern war Liszt häufig Gast in der Villa d’Este nahe Rom, der Dienstwohnung des Kardinals.
Die zweite bedeutende Beziehungsschiene zwischen Liszt und dem Haus Hohenlohe geht über Wien:
Durch die Heirat zwischen Fürst Constantin zu Hohenlohe Schillingsfürst (1859)  und Marie zu Sayn Wittgenstein, der Tochter der Liszt-Lebensgefährtin Carolyner zu Sayn Wittgenstein, besteht eine weitere Verbindung zwischen Liszt und der Hohenlohe-Familie.  Constantin war als Obersthofmeister zweiter Mann am Wiener Hof nach Kaiser Franz Joseph I. Unser heutiger Schlossherr Constantin ist sein Ur-Ur-Enkel. Damit strahlt die Person Liszt direkt in die Familie Hohenlohe hinein.

Öffnungszeiten

Öffnungszeiten: April - Oktober

Täglich geöffnet (außer Montag, Ausnahme Feiertage) von 12.00 Uhr - 17.00 Uhr

Anschrift Touristikgemeinschaft Frankenhöhe   1. Vorsitzender: Michael Trzybinski, Erster Bürgermeister Stadt Schillingsfürst Anton-Roth-Weg 9 91583 Schillingsfürst   Info-Center Schillingsfürst 09868 222 E-Mail schreiben   Stadt Schillingsfürst 09868 9339700
Newsletter
Öffnungszeiten